Professor

Roland Krügers pädagogische Laufbahn begann 2002 als Assistent von Prof. Karl-Heinz Kämmerling. 2004-2008 leitete er eine Klavierklasse an der Musikakademie der Stadt Kassel. Im Jahr 2007 wurde Krüger zum Professor für Klavier an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ernannt.
Hier entwickelte er sich schon in wenigen Jahren zu einem äußerst gefragten Pädagogen, dessen Studierende und Frühstudierende bereits zahlreiche Preise und Auszeichnungen zuerkannt bekamen und immer wieder in Konzerten künstlerisch auf sich aufmerksam machen.

Daneben unterrichtete Roland Krüger auf Kursen in Deutschland, Österreich, Liechtenstein, China, Korea, Japan, an der Sibelius-Akademie Helsinki (Finnland) und an der Musikakademie in Vilnius (Litauen).
Er ist außerdem immer wieder als Juror bei nationalen und internationalen Klavierwettbewerben tätig (z.B. Ciurlionis, Tallinn, Deutscher Musikwettbewerb, Bundeswettbewerb Jugend musiziert).

Studierende in der Klasse Prof. Krüger, Studienjahr 2016/2017

Jan-Aurel Dawidiuk (Frühstudent)
Cem Esen
Onutė Gražinytė
Jonas Haffner
Yukyeong Ji
Hikaru Kanki
Haoran Liu
Jinhua Liu
Iulia Maria Marin
Prudence Clarise Anabelle Nugroho
Victoria Audrey Sarasvathi
Yoomin Shin
Eugene Shon
Anastasia Sokolova
Leon Wenzel (Jungstudent)
Orcun Yildiran

Ehemalige


Preise der Studierenden

Aarhus (DK), Internationaler Wettbewerb für junge Pianisten
  • 2013 2. Preis, Victoria Audrey Sarasvathi
Barletta (I), Internationaler Wettbewerb für junge Musiker
  • 2011 1. Preis und Sonderpreis, Kateryna Levchenko
Bitburger Klavierspiel-Wettbewerb
  • 2006 1. Preis, Noah Vinzens
  • 2008 1. Preis und Sonderpreis, Julia Hermanski
  • 2012 1. Preise, Prudence Nugroho und Leon Wenzel
Braunschweig, Grotrian-Steinweg
  • 2017 2. Preis, Jan-Aurel Dawidiuk
Castellana Grotte (I), Internationaler Wettbewerb Don Vincenzo Vitti
  • 2011 1. Preis, Maya Ando
Cortemilia (I), Internationaler Wettbewerb
  • 2008 2. Preis, Olga Chelova
Dresden, Anton Rubinstein Wettbewerb
  • 2012 Sonderpreis für die beste Interpretation des zeitgenössischen Pflichtstücks, Ji-Hwan Hong
Düsseldorf, Anton Rubinstein Bachelor Piano Award
  • 2016 1. Preis, Jinhua Liu
Emsland/Bentheim, Jugendkulturpreis Talente
  • 2009 1. Preis, Julia Hermanski
Essen, Rotary-Klavierwettbewerb
  • 2010 2. Preis, Violetta Quapp
Granada, Maria Herrero
  • 2014 3. Preis, Jinhua Liu
Hamburg, Steinway-Klavierspielwettbewerb
  • 2005 2. Preis, Noah Vinzens
  • 2006 1. Preis und Publikumspreis, Noah Vinzens
  • 2010 2. Preis, Violetta Quapp
  • 2011 3. Preis, Victoria Audrey Sarasvathi
Hannover, Karl Bergemann Blattspiel-Wettbewerb an der HMTMH
  • 2013 3. Preis, Yukyeong Ji
Hohenlimburg, Internationaler Hohenlimburger Musikwettbewerb
  • 2014 1. Preis, Jinhua Liu
Imperia (I), Internationaler Wettbewerb
  • 2008 3. Preis und „Scriabin-Preis“, Olga Chelova
Jugend musiziert – Bundeswettbewerb
  • 2008 1. Preis mit Höchstpunktzahl, Hans-Sikorski-Gedächtnispreis der Deutschen Stiftung Musikleben und Klassikpreis der Stadt Münster, Noah Vinzens
  • 2009 Sonderpreis für zeitgenössische Musik beim „Wochenende der Sonderpreise“ (WESPE) und Sonderpreis der Stadt Halle, Julia Hermanski (Duo)
  • 2012 1. Preis mit Höchstpunktzahl, Sonderpreis Klassische Moderne beim „Wochenende der Sonderpreise“ (WESPE), Victoria Audrey Sarasvathi (Duo)
  • 2014 1. Preis mit Höchstpunktzahl, Hans-Sikorski-Gedächtnispreis der Deutschen Stiftung Musikleben, Leon Wenzel
  • 2014 1. Preis, Yoomin Shin
Kassel, Internationaler Louis-Spohr-Wettbewerb
  • 2010 1. Preis und Publikumspreis, Julia Rinderle
Kasseler Kunstpreis
  • 2008 Noah Vinzens
Köthen, Bach-Wettbewerb für junge Pianisten
  • 2009 1. Preis, Violetta Quapp
Lecce (I), Internationaler Wettbewerb
  • 2009 1. Preis, Olga Chelova
Lindau-Friedrichshafen, Rotary-Wettbewerb
  • 2008 1. Preis und Publikumspreis, Noah Vinzens
Meiningen, Hans von Bülow Wettbewerb
  • 2012 3. Preis Kategorie Dirigieren vom Klavier, Maxim Böckelmann
Münchner Klavierpodium für die Jugend
  • 2011 9 verschiedene Sonderpreise für Kateryna Levchenko, 4 verschiedene Sonderpreise für Julia Rinderle, Dialog-Preis
  • 2016 je 2 verschiedene Sonderpreise für Haoran Liu, Jinhua Liu und Iulia Maria Marin
Newcastle-upon-tyne (GB), Young Pianists of the North
  • 2012 2. Preis, Victoria Audrey Sarasvathi (1. Preis nicht vergeben)
Orléans (F), Internationaler Klavierwettbewerb
  • 2014 Isang Yun-Sonderpreis, Yukyeong Ji
Paris (F), Internationaler Wettbewerb Conservatoire Russe A. Scriabine
  • 2011 2. Preis, Kateryna Levchenko
Paris (F), Internationaler Klavierwettbewerb Ile de France
  • 2011 1. Preis unanimité und Sonderpreis, Kateryna Levchenko
Pieve (I), Internationaler Wettbewerb Lia Tortora
  • 2012 1. Preis assoluto con lode, Julia Rinderle
  • 2014 1. Preis, Hikaru Kanki
Piove di Sacco, Region Venedig (I), Internationaler Wettbewerb Citta di Piove di Sacco
  • 2014 1. Preis, Noah Vinzens
Porto (Portugal), Internationaler Klavierwettbewerb Santa Cecilia
  • 2015 3. Preis, Yukyeong Ji
Sendai (J), International Music Competition
  • 2013 6. Preis, Ji-Hwan Hong
Seoul (Korea), Asia Musicians Federation Concours
  • 2014 1. Preis, Yoomin Shin
Seoul (Korea), Teenager Piano Concours
  • 2014 Grand Prix, Yoomin Shin
Seoul (Korea), Sejong Music Award
  • 2014 Yoomin Shin
Sète (F), Claude Bonneton Klavierwettbewerb
  • 2011 1. Preis, Kateryna Levchenko
Stockholm (Schweden), Internationaler Musikwettbewerb
  • 2014 1. Preis, Jinhua Liu
Taurisano (I), European Grand Prize of Music
  • 2011 1. Preis Klavier und Mendelssohn-Cup, Kateryna Levchenko
Troisdorf, Internationaler Jugend Pianisten Wettbewerb
  • 2013 1. Preis, Julia Rinderle
Valence (F), Internationaler Wettbewerb Teresa Llacuna
  • 2016 Finalistin, Sonderpreis, Eugene Shon
Vevey (CH), Clara-Haskil-Wettbewerb
  • 2015 Finalistin, Publikumspreis, Preis "Coup de Coeur" der Jugendjury und Preis der Kinderjury, Yukyeong Ji
Vietri sul mare (I)
  • 2015 1. Preis assoluto, Yoomin Shin
Würzburg, Bertold Hummel-Wettbewerb
  • 2013 3. Preis, Yukyeong Ji
YAMAHA Stipendien-Wettbewerb
  • 2014 Stipendium, Victoria Audrey Sarasvathi
Zwickau, Kleiner Schumann-Wettbewerb
  • 2012 1. Preis und Sonderpreise, Victoria Audrey Sarasvathi
  • 2014 3. Preis und Sonderpreis, Leon Wenzel

Info Aufnahmeprüfungen an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Die Aufnahmeprüfungen finden einmal jährlich statt, üblicherweise in der zweiten oder dritten Juni-Woche. Das Studium beginnt im darauf folgenden Oktober. Bewerbungsschluss: 15. April.
Informationen über die Studiengänge und die Anforderungen bei der Aufnahmeprüfung erhalten Sie unter www.hmtm-hannover.de.

 

© Roland Krüger 2013 | roland@rolandkrueger.com