Jan-Aurel Dawidiuk (Frühstudent)
Jan-Aurel Dawidiuk

Zur Person

Jan-Aurel Dawidiuk, geboren 2000 in Hannover, begann seine musikalische Ausbildung im sechsten Lebensjahr mit Klavier und Violine. Sieben Jahre lang war er aktiver Sängerknabe im Knabenchor Hannover.
Im Herbst 2014 wurde er als Frühstudent am Institut zur Förderung musikalisch Hochbegabter an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in die Klavierklasse von Konrad-Maria Engel aufgenommen. Im selben Jahr kam zusätzlich Orgelunterricht bei Nico Miller hinzu.
Seit Herbst 2016 setzt er sein Studium in der Klavierklasse von Prof. Roland Krüger fort und ergänzt seine pianistische Ausbildung bei Gabriele Leporatti. Im Orgelspiel wird er von Prof. Dr. Martin Sander in Detmold unterrichtet. Sein derzeitiger Wunsch ist es, Dirigent zu werden.

Jan-Aurel ist mehrfacher Preisträger verschiedener Musikwettbewerbe. U.a. erspielte er sich 2015 beim Rotary-Klavierwettbewerb in Essen einen 1.Preis sowie den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von J.S.Bach und den Sonderpreis der Carl Bechstein-Stiftung. Beim 24. Kleinen Schumann-Wettbewerb in Zwickau 2016 gewann der junge Pianist den 1.Preis und den Sonderpreis der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau e.V. für die beste Bewertung im gesamten Wettbewerb. Bei "Jugend musiziert" wurde er sowohl solistisch in den Kategorien Klavier und Orgel als auch kammermusikalisch mit mehreren 1.Preisen auf Bundesebene ausgezeichnet.
Als Pianist konzertierte Jan-Aurel u.a. im Rahmen des "Klavierfestival Ruhr" in der Philharmonie Essen und im Kleinen Sendesaal des NDR in Hannover. Im April 2018 wird er das Klavierkonzert von Robert Schumann mit dem Göttinger Symphonie Orchester unter der Leitung von Christoph-Mathias Mueller aufführen.

Jan-Aurel ist Stipendiat der Jürgen Ponto-Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben sowie der Stiftung Jugend Musiziert Niedersachsen.