Iulia Maria Marin
Iulia Maria Marin

Zur Person

Die rumänisch-stämmige Pianistin Iulia Marin feierte Erfolge als Solistin in ihrer Heimat sowie in den USA, Österreich, Deutschland, Holland, Italien und Bulgarien. Ihr Debüt gab sie 2007 im Bukarester Athaeneum-Saal und wurde seitdem von verschiedenen Orchestern mit Klavierkonzerten von Mozart, Beethoven, Grieg und Rachmaninov verpflichtet: "Mihail Jora" Philharmonic Orchester, Youth Orchester "Dinu Lipatti", "Sinfonia Bucuresti" Orchester, Vidin State Philharmonic Orchester und Shumen State Philharmonic Orchester mit Dirigenten wie Ovidiu Balan, Bogdan Voda (Rumänien), Stanislav Ushev (Bulgarien), Robert Gutter (USA), William Kempster (Australien) and Roberto Salvalaio (Italien).

Ihre hauptsächlichen Wettbewerbspreise sind der 1. Preis des 8. Internationalen Mozart-Wettbewerbs Rumänien, der 2. Preis beim Internationalen 'Sofia Cosma’ - Wettbewerb in Arad, 2. Preis beim Eisenberg-Fried Concerto Wettbewerb New York, und je eine Silber- und Bronzemedaille beim World Piano Competition in Cincinnati, USA. Iulia ist Preisträgerin der “Hannoversche Börse der Musiktalente” und in Juli 2016 erhielt sie drei Sonderpreise bei dem Klavierpodium München Wettbewerb.

Iulia absolvierte eine Konzerttournee durch Süditalien und spielte in namhaften New Yorker Konzertsälen wie Greenfield Hall, the Harvard Club, St.Paul’s Chapel at Columbia University und Weill Hall at Carnegie Hall. In 2015 war Iulia eine der 24 Teilnehmer an der Hamamatsu Klavier Akademie Japan. Weitere Leistungen wurden in Konzertsälen wie Bukarest Philharmonie, Museo Diocesano Brescia oder Arlberg 1800 Konzert Saal aufgeführt.

Iulia nahm teil bei Meisterklassen mit Arie Vardi, Joaquín Achúcarro, Vladimir Tropp, Hiroko Nakamura und Bernd Goetzke.

Iulia absolvierte ihr Bachelor-Studium an der Manhattan School of Music New York, wo sie unterstützend das Artur-Balsam-Stipendium erhielt. Derzeit studiert sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover mit Prof. Roland Krüger.